KONTAKTIEREN SIE UNS:
TELEFON: +49(0)2255-4025  |   IMPRESSUM
FALLSTUDIEN:
Campus des Queen Elizabeth Universitätskrankenhauses

Das neu erbaute Kinderkrankenhaus mit eigenem Namen und separatem Eingang, grenzt unmittelbar an das Krankenhaus für Erwachsene. Mit 256 Betten auf fünf Etagen ersetzt es das bestehende Krankenhaus „Royal Hospital for Sick Children“ in Glasgow.
Das Kinderkrankenhaus will zusätzlich zu den spezialmedizinischen Leistungen für Menschen im Einzugsbereich von Glasgow und Clyde eine große Anzahl an Fachrichtungen anbieten, die von Menschen im Westen Schottlands und von der umliegenden Bevölkerung Schottlands genutzt werden können. Zu den Fachrichtungen zählen unter anderem die Kardiologie und Herzchirurgie sowie Nieren- und Knochenmarkstransplantation. Für einige Fachrichtungen gilt das Kinderkrankenhaus als einziger Anbieter Schottlands.

Zur faszinierenden Gestaltung gehört ein teilweise bepflanztes Dach. Auf dem Dachgarten gibt es viele unterhaltsame Aktivitäten für die jungen Patienten, beispielsweise eine eigene Bühne, auf der Theaterstücke aufgeführt werden können. Der Garten wird so eingerichtet, dass sich ein Kind direkt vom Dach ins Bett bringen lässt.
Das neue Kinderkrankenhaus wird über Vierbett- und Einbettzimmer verfügen, denn die Genesung eines Kindes profitiert nachweislich davon, von Gleichaltrigen umgeben zu sein.
Das neue Kinderkrankenhaus ist nicht nur an das Erwachsenenkrankenhaus, sondern auch an das sanierte Entbindungsheim angeschlossen.
Spezifikationen und Anforderungen.
Jeanette Whiteside, Leiterin des OP-Saals, hatte für das neue Krankenhaus die Medstor-Produkte den Standard-Regalsystemen vorgezogen, die ursprünglich in diesem Bereich geplant waren.
Frau Whitesides OP-Säle unterscheiden sich von einem normalen Krankenhaus für erwachsene Patienten - falls dort ein Instrumententablett neu sterilisiert werden muss, kann man sich solange eines von einem anderen Erwachsenenkrankenhaus leihen. Nicht so im Kinder-OP-Saal: Hier hat man nur eine bestimmte Anzahl verfügbar. Ist ein Tablett nicht verwendbar, muss die Operation abgebrochen abgesagt werden.
Medstor hatte im alten Yorkhill Krankenhaus ähnliche Systeme installiert, angebracht, von denen Frau Whiteside wusste, dass sie funktionierten, und zwar gut.
Aufgetretene Probleme
Die Aufbewahrungsbereiche des neuen Krankenhauses sind größer als die im Yorkhill und nehmen immer noch nicht die Menge auf, die Frau Whiteside benötigt. Unter Einsatz unseres beweglichen Toptrack-Systems konnten wir den Lagerplatz um 60 % vergrößern. Die Schränke für implantate bringen eine Erhöhubg der Largerkapazität Zunahme um mindestens 70 %. Sie stimmen sicherlich zu, dass das eine deutliche Verbesserung ist.

Medstor-Produkte
Medstor hat die Toptrack-Systeme von Metro für OP-Instrumententabletts in die neuen, sterilen Materiallager integriert. Hierdurch können die OP-Säle mehr Instrumententabletts aufnehmen und vor allem wurde die Anzahl der Risse in der Verpackung gesenkt, durch die ein Instrumententablett als „verschmutzt“ gilt und erneut sterilisiert werden muss, was mit zusätzlichen Kosten verbunden ist.

Zusätzlich haben wir ein mobiles System entworfen und eingesetzt, über das die Tabletts zum entsprechenden OP-Saal gefahren werden können. Auch hier können größere Mengen zu den OP-Sälen transportiert werden, was den Pflege-Zeitaufwand reduziert.

Die HTM71 Schränke von Medstor werden zudem in allen OP-Vorbereitungsräumen angebracht. Insgesamt sind es zehn Stück für die normalen OP-Säle und zwei weitere für Spezial-OP-Säle. Auch hier lassen sich im Vorbereitungsraum größere Mengen lagern. Das spart Zeit, da die Pflegekräfte nicht zwischen Hauptlager und OP-Saal hin- und herlaufen müssen.

Wir haben auch hohe HTM71 Schränke eingebaut, in denen die zahlreichen Implantate gelagert werden. Aufgrund der großen Menge an Implantaten lassen sie sich nur schwer in herkömmlichen Lagerbereichen aufbewahren. Damit können sie in Körben aufbewahrt und leicht gefunden werden. Lagerknappheit wird sofort erkannt.

Stationswagen wurden ebenfalls geliefert. Somit war Lagerware innerhalb des Bezugsbereichs flexibel transportierbar. Die Wagen von Medstor können mehr Ware als herkömmliche Wagen aufnehmen. Sie haben vor allen Dingen eine 10-jährige Garantie, bestehen Tests zur Infektionskontrolle problemlos. Apropos problemlos: Medstor legte der Lieferung kostenlose Farbkarten bei, so dass Artikel einfach und schnell ausfindig gemacht werden können.

Besonders zu beachten ist die Tatsache, dass das von uns konzipierte Farbcodiersystem mittlerweile durchgehend im NHS GG&C (NHS Greater Glasgow and Clyde) eingesetzt wird und nach und nach auch an anderen Krankenhäusern in Schottland Schule macht. Das Belford Krankenhaus in Fort William sind momentan dabei, alle Lagerbereiche des Krankenhauses farblich zu codieren. Die OP-Säle in Aberdeen setzen das System ebenfalls ein. Durch Verwendung von Medstor Schränken und Farbcodierung konnte man über 70.000 GBP an Lagerabbaukosten sparen.

Vorteile für den Kunden
Größere Lagermengen und Lagervisualisierung sind wesentliche Aspekte. Es hilft zu wissen, dass Instrumententablett-Ausfälle auf einem Minimum gehalten werden.

Implantate sind Lagerware - daher ist es für einen so akuten Bereich von immenser Bedeutung, dass ein bestimmtes Implantat immer am selben Platz ist und sich leicht auffinden lässt.
Dauer von der Bestandsaufnahme bis zur Montage: Januar 2015 bis April 2015.

Während der Montageperiode kamen zwei- bis dreimal in der Woche Warenlieferungen auf 12 m langen Lkws bei einem der größten, neugebauten Krankenhäuser Europas an. Die Logistik war hier ausschlaggebend - nicht nur für die Lieferung zum neuen Standort, sondern auch der Transport zum entsprechenden benötigten Bereich, währenddessen weiter am Krankenhaus gebaut wurde.

Jeanette Whiteside
Leiterin OP-Säle
Royal Hospital for Sick Children

Begleiter auf Schritt und Tritt
Immer in Ihrem Budget
Beratungen, Raumplanung, Produktgestaltung und Montage.
Wir arbeiten mit Ihnen von Anfang bis Ende zusammen - von der Einrichtung eines Raums bis zu ganzen Krankenhäusern. Unsere Serviceleistungen hören nicht mit der Montage einfach auf. Wir wollen, dass Sie mit allen Aspekten der Medstor Produkte und Serviceleistungen zu 100 % zufrieden sind: bei Abschluss der Montage, bei der Feinabstimmung und bei den umfassenden Gewährleistungsangeboten sowie bei Nutzung des langfristigen Kundendienstes - damit Sie Ihre Einrichtungen mit einem guten Gefühl und unterbrechungsfrei betreiben können
Unsere Produkte ansehen